| Mozartgemeinde Klagenfurt | Vorstand | Veranstaltungen | Bilder und Downloads | Kontakt | Abo- und Ticketservice | Impressum |
Aktuelle Konzerte

5. Abonnementkonzert Eggner Trio



Georg Eggner, Violine
Florian Eggner, Cello
Christoph Eggner, Klavier

» mehr  

Konzertrückblick

4. Abonnementkonzert Benjamin Schmid & Ariane Haering


Benjamin Schmid, Violine
& Ariane Haering, Klavier

» mehr    » weitere Rückblicke  

Sonderkonzert Max Müller & Volker Nemmer


21.02.2018, 19:30, Konzerthaus Klagenfurt Mozart Saal

Max Müller, Bariton
& Volker Nemmer, Klavier
»Tierisch!«

Musik von Vittorio Mascheroni, Hansi Lang, Heinz Sandauer, Harry Harald, Karl Föderl, Wolfgang Amadeus Mozart, Karl Kratzl, Conradin Kreutzer, Willy Engl-Berger, The Sherman Brothers, Georg Kreisler, Erwin Halletz, Franz Schubert, Maly & Haas,
Eduard Künnecke, Gioachino Rossini Texte von Peter Hammerschlag, Joachim Ringelnatz, Wilhelm Busch, Wolfgang Amadeus Mozart, Johann Nestroy, Wilhelm Rudnigger,
T. S. Eliot, Christian Morgenstern, Robert Gernhardt, Fred Endrikat


»›Tierisch!‹ und herrlich komisch, Max Müller brillierte als perfekter Entertainer. Der Schauspieler präsentierte sich auch als Bariton, ging mit Georg Kreisler ›Tauben vergiften‹, blödelte mit Ringelnatz, huldigte der ›Reblaus‹ und sang (allein) Rossinis ›Katzenduett‹ mit
Tenor- und Bariton-Stimme. Müller wurde – wie auch sein kongenialer Pianist Volker Nemmer – bejubelt. Ein großartiger Singschauspieler mit viel Sinn für Humor!« (so zu lesen nach
dem Konzert im Wiener Musikverein im Kurier)

Max Müller? Spielt der nicht den sympathischen, aber manchmal etwas depperten Polizeiobermeister Michi Mohr in der ZDF-Serie »Die Rosenheim-Cops«? Ja, aber der gebürtige Kärntner ist nicht nur Schauspieler, sondern auch ausgebildeter Sänger, studierte in Wien und gibt rund 30 Liederabende pro Jahr. – Das »tierische« Repertoire reicht von Christian Morgensterns Nonsense-Gedicht vom Nachtschelm und dem Siebenschwein bis hin zum schwarzhumorigen Wienerlied »Taubenvergiften im
Park« von Georg Kreisler. Selbst eine Opernarie, nämlich die Papageno-Arie »Der Vogelfänger bin ich ja« aus der »Zauberflöte« und Kunstlieder wie Franz Schuberts »Forelle« dürfen im viehischen Gemenge nicht fehlen – bei Müller erfrischend natürlich und unprätentiös interpretiert. Prädikat: Sehr unterhaltsam mit viel österreichischem Charme!
Volker Nemmer wurde in Oberösterreich geboren. Er studierte Klavier Konzertfach sowie Vokalbegleitung für Lied und Oratorium in Wien. Meisterkurse bei Dimitri Baschkirov am Mozarteum Salzburg und bei Ruben Lifschitz in Paris komplettierten seine Ausbildung. Volker Nemmer ist ein gefragter und erfolgreicher Liedbegleiter. Seit 1992 ist er Dozent für Gesangskorrepetition an der Musik und Kunst Privatuniversität der Stadt Wien (ehem. Konservatorium der Stadt Wien).



« zurück